Praxis K. Laubach

home

Impressum

Datenschutz

sitemap

Physiologie · Psychophysiologie · Tiefenpsychologie   |   menssensus®  Verfahren   |   Beratung · Therapie · Training · Entwicklung · Forschung

menssensus

®

Institut für Kopulative Humanforschung

Praxis-Titelbild 3
google-plus-icon

menssensus Verfahren

Themenseiten

Praxis

“Blog”

Leistungskatalog Soziales Honorar

Forschung

Institut

Ernährungsberatung   -   Gesundheitsberatung

auf Basis neuer, nie zuvor möglicher und einzigartiger Forschungserkenntnisse

 

26 Jahre der intensiven Studien zahlloser Abhandlungen nicht nur aus Psychologie & Philosophie, sondern auch aus Komplementärmedizin & Naturheilkunde, Ernährungswissenschaft & Ayurvedischer Ernährungslehre, Zellbiologie / Epigenetik sowie auch organische / anorganische Chemie und Quantenphysik, 22 Jahre praktische Erfahrung mit zahlreichen Verfahren, doch vor allem insgesamt 86 Monate der intensiven Forschungsarbeit, hiervon allein 71 Monate einzigartiger Forschungsweise im Bereich Ernährung, Nahrungsergänzung und Lebensumstände wie Lebensweise haben nie zuvor mögliche Einblicke in und Erkenntnisse über den Organismus gewährt. Einblicke in die tatsächlichen, bislang auf diese Weise noch nicht erforschten und daher nicht erkannten, biochemischen Vorgänge sowie Erkenntnisse, über die (Grund) Gesetze des Organismus, über die Faktoren, die von elementarer Bedeutung für den korrekten Ablauf aller Prozesse im Organismus, angefangen beim Verdauungsprozess, sind und und und ……..... Erkenntnisse von großer Tragweite sowohl für den psychologischen als auch den psychophysiologischen und physischen Bereich.

War die Ausgangsbasis unserer (Kopulativen Human-) Forschung tatsächlich die psychologische Ebene, das Ziel, ein von den Prägungen der Vergangenheit befreites und glückliches Leben zu führen, so erlebten wir im Verlaufe der Forschungsphase im Bereich Ernährung, Nahrungsergänzung, Lebensumstände und Lebensweise nicht nur die Auswirkungen auf psychophysiologischer, mentaler Ebene, sondern zwangsläufig auch auf der rein physiologischen Ebene.

So, wie auf mentaler Ebene unsere Stimmung von “himmelhoch jauchzend” bis “zu Tode betrübt” schwankte, so ging auch unser Gewicht rauf und runter, traten Gesundheitsbeeinträchtigungen auf und verschwanden wieder, trat Cellulitis auf und verschwand wieder, traten graue Haare auf und verschwanden wieder, ...... wurden vorhandene Symptome besser oder schlechter bzw. verschwanden schlussendlich wie z.B. Zysten bei Frau Laubach in der Brust.

Manche Hintergründe haben wir recht schnell durchschauen können, doch bedurfte es immer wieder neuer verschiedenster Kombinationen diverser Variablen in erhöhter bis sehr hoher Dosis, um auch endlich die letzten Geheimnisse, das gesamte Zusammenspiel verstehen zu können. Selbst Ortswechsel haben wir vorgenommen, weil eben auch äußere Faktoren eine Rolle spielen, so z.B. auch das Leitungswasser in dem Ort, in dem man lebt.

Heute wissen wir, dass diverse Ernährungsempfehlungen der letzten Jahrzehnte falsch waren, sogar zu dem Dilemma, das wir heute an sogenannten Volks- oder Zivilisationskrankheiten haben, und hierzu zählen wir ebenso jene auf psychologischer Ebene wie Burnout-Syndrom, Depressionen etc., mit beigetragen haben, obgleich veränderte Lebensumstände, Umweltfaktoren, die Lebensmittelindustrie u. a.  ebenfalls eine - je nach Einzelfall mehr oder weniger große - Rolle spielen. Eine Rolle jedoch, die wir insbesondere durch entsprechende Ernährungsmaßnahmen und eine begünstigende Lebensweise ausgleichen können.

Im Ergebnis mag man durch eine Diät zwar schlank werden, doch in der Regel führt auch dies dennoch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, ganz zu schweigen von der Mentalebene, auf welche dies häufig negativen Einfluss hat, und ganz zu schweigen von dem Gewicht, das man anschließend wieder zunimmt, weil man die wirklichen Ursachen der Gewichtszunahme nicht kennt.

Entscheidend bei der Ernährung, insbesondere der Gewichtsabnahme sind auch nicht Fett und Zucker. Ebenfalls eine bisherige Fehlannahme der Wissenschaftler. Fett und Zucker werden nur dann falsch verarbeitet und führen zu Gewichtszunahme, wenn an anderer Stelle ein Mangel vorliegt. So hat z. B. Frau Laubach auch vor der Forschung ihr Lebtag gegessen, wonach ihr war und dazu gehörten reichlich Süßigkeiten ebenso wie (hoch) fetthaltige Lebensmittel und zuckerhaltige Getränke etc. und dennoch war sie schlank und hatte ein Körper-Fettanteil von gerade einmal 4%. Sollte der ein oder andere (Wissenschaftler) nun mit genetischer Veranlagung kommen, müssen wir sagen, weit gefehlt, denn im Verlaufe der einzelnen Forschungsphasen hat Frau Laubach teilweise bis 25% Ihres ursprünglichen Gewichtes zugenommen.

Bei ihr - dies haben wir am Ende unserer Forschung ganz deutlich erkennen können - lag vielmehr damals, durch intuitiv weitgehend richtige Ernährungs- und Lebensweise - schon weitestgehend die richtige Ausgangsbasis und die richtige Mischung wie auch Dosis vor, die eine überwiegend optimale Verarbeitung gewährleisteten und Überschüssiges ausscheiden ließen. Darüber hinaus waren ihre Lebensumstände derart begünstigend, dass ihr zwar auch nicht zu 100%, aber immerhin zu gesund erhaltenden Teilen auch die sonstigen erforderlichen Nährstoffe zur Verfügung standen.

... und so können auch Sie heute von ihrer Lebenserfahrung, aber vor allem den Forschungserkenntnissen des menssensus® Institutes, welche die Fakten zu ihrer “nur” intuitiv richtigen Ernährungs- / Lebensweise lieferten, profitieren, und Ihr Wunschgewicht - sofern noch nicht vorhanden - ebenso wie ein gesundes und mental ausgeglichenes Leben erreichen.

Um von unseren einzigartigen Erkenntnissen zu profitieren und mit dem menssensus® Verfahren - insbesondere der Phase I, die sich Ernährung, Lebensumständen und Lebensweise widmet - zu arbeiten, müssen Sie keinesfalls in unserer Nähe leben, wie Sie dem Leistungskatalog entnehmen können.

Für weitere Informationen und/oder Terminabsprachen wenden Sie sich bitte direkt an Frau Laubach unter der Rufnummer 0 172 - 88 77 680 oder per email.

 

Alle angebotenen Leistungen werden ausschließlich auf dem Wege der Privatliquidation berechnet. Die angebotenen Leistungen sind weder Bestandteil vertragsärztlicher Versorgung noch Bestandteil der Leistungskataloge gesetzlicher wie privater Krankenversicherer.

home

Praxis

Impressum

sitemap

Themenseiten

Kopulative Humanforschung

menssensus Verfahren

menssensus Institut