Schmetterling-Symbol 2

Praxis K. Laubach

AGB

Impressum

Datenschutz

sitemap

Praxis

Leistungen

Ablauf

Kontakt

 

Themengebiete / Krankheitsbilder / Antlitzdiagnostik

Blog

menssensus Verfahren

Demenz-Alzheimer

Demenz, Alzheimer Demenz

1,2 Millionen Menschen leiden in Deutschland mittlerweile an einer Demenz, Tendenz steigend. Für das Jahr 2030 rechnen Experten bereits mit 2,5 Millionen Menschen.

Schaut man sich im Internet um, um nach den bisher bekannten Ursachen für Alzheimer Demenz zu suchen, finden sich folgende Auszüge:

Das Typische der Alzheimer-Krankheit besteht darin, dass das Absterben von Nervenzellen mit der Bildung von abnorm veränderten Eiweißbruchstücken ein-hergeht, die sich in Form von Fäserchen im Gehirn ablagern.
Dabei handelt es sich erstens um die von Alois Alzheimer beschriebenen Neurofibrillenbündel. Diese innerhalb vieler Nervenzellen nachweisbaren Knäuel bestehen aus Tau-Protein, einem normalen Bestandteil des Zellskeletts. Bei Alz-heimer wird das Tau-Protein jedoch übermäßig mit Phosphatgruppen beladen. Dadurch kommt es in der Zelle zu Störungen von Stabilisierungs- und Transport-prozessen, die letztlich zum Absterben der Zelle führen.
Die zweite für die Alzheimer-Krankheit charakteristische pathologische Eiweiß-Ablagerung sind die zwischen den Nervenzellen zu findenden Plaques. Sie bestehen aus einem zentralen Amyloid-Kern, der von pathologisch veränderten Nervenzellfortsätzen und Stützzellen umgeben wird. Bei zahlreichen Patienten lagert sich das Amyloid auch in der Wand kleiner Blutgefäße ab. Dadurch verschlechtert sich ihre Durchlässigkeit und es kommt zu Störungen der Sauer-stoff- und Energieversorgung des Gehirns. Das Amyloid ist ein Spaltprodukt eines größeren Eiweißmoleküls, dessen Funktion bisher nicht genau bekannt ist. In seltenen Fällen werden sie durch Veränderungen des Erbgutes auf den Chromo-somen 1, 14 oder 21 hervorgerufen (siehe Informationsblatt 4 zur Genetik).
Quelle:
https://www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/alz/pdf/factsheets/FactSheet02_01.pdf

An anderen Stellen ist zu lesen, dass bei Alzheimer-Demenz und Demenzen auch Calciumcarbonat (Kalk) nachgewiesen wurde. Dies sicherlich bei Menschen, die in Regionen mit hartem, hoch kalkhaltigem Leitungswasser leben.

Insgesamt aber scheinen der Wissenschaft die wahren Ursachen bislang noch verborgen geblieben.

 

Das menssensus® Institut hat keine spezifische Forschung im Bereich der Demenz / Alzheimer-Demenz unternommen, dennoch hat es im Rahmen der mehr als 7,5-jährigen intensiven Forschungsarbeit und einzigartigen Forschungsweise allein im Bereich Ernährung, Nahrungsergänzung und Lebensumstände auch die wirklichen Ursachen für diese Erkrankung aufdecken können. Denn obgleich der Forschung ausgangs ausschließlich psychologische / psychophysiologische Aspekte zugrunde lagen, wurden zwangsläufig auch die rein physischen Reaktionen miterlebt, und haben nie zuvor mögliche Einblicke in und Erkenntnisse über den Organismus gewährt. So ist das menssensus® Institut peu a` peu hinter die Geheimnisse und (Grund) Gesetze des Organismus ebenso gestoßen wie auf die grundlegenden Faktoren, die für einen reibungslosen Ablauf aller Prozesse im Organismus, auch die des Gehirns, so elementar wichtig sind.

... so gibt es insbesondere einen Nährstoff, der nicht nur, aber gerade auch für das Gehirn / Großhirn von elementarer Bedeutung ist, den wir jedoch nur in relativ wenigen Lebensmitteln in hoher Konzentration finden, dafür in vielen Bereichen, wozu auch die Ernährung, und insbesondere Getränke rechnen, umso mehr in seiner sich in unserem Organismus negativ auswirkenden Form, wie sich in zahlreichen Versuchsreihen immer wieder zeigte. Nun ist es bei Institutsmitarbeitern und Probanden zwar nicht zu einer Demenz gekommen, da zeitnah entsprechend reagiert wurde, dennoch kam es zu Konzentrationsstörungen ebenso wie zu Gedächtnisstörungen und Vergesslichkeit. Hätte man sich längere Zeit auf gleiche Weise ernährt, hätte dies zu Demenz / Alzheimer-Demenz geführt, so wie es umgekehrt durch entsprechende Gegenmaßnahmen wieder zu voller Konzentrations- und Gedächtnisleistung kam.

... und genau aus diesem Grunde bin ich auch davon überzeugt, dass man mit der richtigen Ernährung, wozu wie gesagt auch maßgeblich das Trinken gerechnet werden muss, und je nach Lebensumständen gegebenenfalls durch entsprechende Ergänzung mit vollkommen natürlichen Substanzen, der ausreichenden Zufuhr der entsprechenden Nährstoffe, die Demenz / Alzheimer-Demenz mindestens in ihrem Fortschreiten aufhalten kann, bei nicht nur ausreichender, sondern besonders guter Versorgung höchstwahrscheinlich sogar lindern oder heilen kann, und somit auch Sie / Ihre Angehörigen die erforderliche Unterstützung im menssensus® Verfahren, in den einzigartigen Erkenntnissen des menssensus® Institutes, meiner darauf basierenden Ernährungs- & Gesundheitsberatung sowie in dem Buch zu Phase I des menssensus® Verfahrens finden.

Praxis

Leistungen

Ablauf

Kontakt

 

Themengebiete / Krankheitsbilder / Antlitzdiagnostik

Blog

menssensus Verfahren