Praxis K. Laubach

Facebook

home

Impressum

sitemap

international site

Physiologie · Psychophysiologie · Tiefenpsychologie   |   menssensus®  Verfahren   |   Beratung · Therapie · Training · Entwicklung · Forschung

Tiefenpsychologie

menssensus

®

Institut für Kopulative Humanforschung

Psychophysiologie Kopulative Humanforschung Physiologie

Verfahren

Praxis

Leistungskatalog Soziales Honorar

Forschung

Institut

Themenseiten

Es gehört kein Mut dazu, den Weg zu gehen, den schon Andere gegangen sind. aaaa aaaaaa aa aaa aaaaaaaa aaa Unbekannter Verfasser

Neue Heilungschancen bei Krebserkrankungen

Im Rahmen der intensiven Forschungsarbeit des menssensus® Institutes auf Basis der Kopulativen Humanforschung, die ihren Ursprung an sich in der Tiefenpsychologie & Psychophysiologie hatte, kamen peu a`peu immer mehr auch die Faktoren ans Licht, die uns auf physischer Ebene krank machen. Wen wundert es - mindestens im Nachhinein -, wird doch schließlich unser Gehirn mit den gleichen Nährstoffen versorgt wie auch alle anderen Zellen (Organe, Knochen, Haut etc.) unseres Organismus.

Insbesondere Frau Laubach selbst, als Leiterin des Institutes, hat in den Bereichen Ernährung und Nahrungsergänzung vielfach in Extremen gelebt, um die Reaktionen zunächst auf mentaler, wenig später jedoch zwangsläufig auch auf körperlicher Ebene beobachten und analysieren zu können. Dennoch sollte es insgesamt mehr als 54 Monate dauern, bis wir auch endlich die letzten Feinheiten erkannt und verstanden haben.

Hierbei spielte u.a. auch der Umstand eine Rolle, dass Frau Laubach selbst seit einigen Jahren Zysten / Knoten in der Brust hatte, die auf entsprechende Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel / Nährstoffzufuhren reagiert haben, zum Negativen wie zum Positiven, je nachdem.

So können wir heute nicht nur erklären, wie sogenannte Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Rheuma, Gicht, Adipositas / Übergewicht, ............. und last but not least auch Krebserkrankungen entstehen, sondern haben im Rahmen der Forschung auch erkennen können, mit welchen Mitteln man ihnen begegnen bzw. ihre Entstehung bereits im Vorfeld verhindern kann.

Nach Abschluss der Forschung und  der daraus gewonnenen Erkenntnisse wundert es uns heute nicht mehr, dass auch Krebserkrankungen in den letzten Jahren  bzw. Jahrzehnten zugenommen haben und ihr Anstieg gemäß der letzten Studie der WHO drastische Ausmaße annehmen soll. Sämtlich relevante Statistiken und sonstigen bekannten Fakten zum Thema  Ernährung, Veränderung in der Ernährung in den letzten Jahren / Jahrzehnten spiegeln die Forschungsergebnisse und leider müssen wir sagen, dass sowohl Ernährungsempfehlungen als auch Empfehlungen anderer wissenschaftlicher Zweige der letzten Jahrzehnte teils falsch waren und zu dieser Situation - nicht nur, aber - mit beigetragen haben. Daneben jedoch liegt ein weiterer Grund hierfür eindeutig in veränderten Lebensumständen, Umwelt- und anderen Faktoren.

So können wir im Einzelnen zwar nicht an allem etwas ändern, wie z.B. Umweltfaktoren u.a., doch haben wir jederzeit die Chance, darauf zu reagieren, insbesondere unsere Ernährungsgewohnheiten darauf einzustellen und mit der Entwicklung des menssensus® Verfahrens, mit den Erkenntnissen aus der Forschung können wir Ihnen heute jenen Weg aufzeigen, der Ihnen wieder die Chance auf ein gesundes Leben einräumt.

Um auf obiges Beispiel der Zysten / Knoten in der Brust von Frau Laubach zurückzukommen > es gibt sie nicht mehr  Smilie mini2

Alle angebotenen Leistungen werden ausschließlich auf dem Wege der Privatliquidation berechnet. Die angebotenen Leistungen sind weder Bestandteil vertragsärztlicher Versorgung noch Bestandteil der Leistungskataloge gesetzlicher wie privater Krankenversicherer. Das Leistungsangebot sowie weitere Informationen finden Sie unter Leistungskatalog.

home

Praxis

Impressum

sitemap

Themenseiten

Kopulative Humanforschung

menssensus Verfahren

menssensus Institut